ESC 2018 – erstes Halbfinale

ESC 2018 – erstes Halbfinale

ESC 2016 – Come Together

 

Es ist wieder soweit. Die ESC Woche hat begonnen.
ESC? Ja, der Eurovision Song Contest, wobei ich ja gestehen muss, dass er mir als Grand Prix d’eurovision de la chanson besser gefallen hat.
Aber nun gut. Irgendwie ist es wohl „hipper“ auf Englisch.

Überhaupt hat sich wahnsinnig viel verändert. Die Show wird immer wichtiger und das eigentlich wichtige, der Song, rückt in den Hintergrund.

Dennoch bin ich seitdem ich denken kann ein ESC Fan. Es lief zuhause schon immer jedes Jahr und ich bin „dran hängen geblieben“.
Seit einigen Jahren schau ich auch immer die beiden Halbfinale.
Heute ist es ja soweit, das erste Halbfinale findet statt.
Mein TV Abend ist gesichert!

Für viele hat der ESC ja gar keine Bedeutung mehr, aber ich freu‘ mich jedes Jahr wieder darauf.
Eines DER Highlights für mich.
Es gibt auch immer einen ESC Abend mit meiner besten Freundin, bei dem jeder einen Zettel bekommt, Punkte verteilt und seine persönliche Songplatzierung notiert.

Und die Ewigen Diskussionen wo Deutschland landet hören auch nie auf. An der Stelle klink‘ ich mich mal aus, weil ich das gar nicht mehr einschätzen kann.
Ich sitze jedes Jahr vorm TV drücke die Daumen und bekomme fast Schweißausbrüche bei der Punktevergabe. Obwohl die Chancen auf einen Sieg für Deutschland ja leider immer sehr gering sind.

Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben und ein Platz in den Top 10 wäre schon super.

Erstmal heißt es aber heute für viele Nationen, den Einzug ins Finale schaffen. Ich bin wirklich gespannt.
Meine Reaktionen darauf werde ich euch hier auf meinen Blog mitteilen. Denn wie jedes Jahr werden wahrscheinlich Songs im Finale landen, bei denen ich nur mit dem Kopf schütteln kann und für mich gesehen gute Songs dürfen heim fahren.

Ich weiß auf jeden Fall wem ich heute die Daumen drücke.
Denn meine heutige Favoritin für das Halbfinale ist Zoe mit ihrem Song „Loin d’ici“.
Und nein, sie tritt nicht für Frankreich an sondern für Österreich.

Und wer für mich auch noch ins Finale gehört ist Douwe Bob aus den Niederlanden mit seinem Song „Slow Down“.

Lassen wir uns also überraschen!

Wie sieht das denn bei Euch aus meine Lieben?
Schaut Ihr den ESC oder interessiert er Euch gar nicht?

 

Ich werde Euch hier über „meine“ ESC Woche auf dem Laufenden halten 🙂

In diesem Sinne musikalische Grüße

Eure Silke

 

 

ESC 2018 – All Aboard

Zwei Jahre später, den ESC hat es nach Portugal verschlagen. Völlig zurecht, denn letztes Jahr hat mit Salvador Sobral ein Künstler gewonnen, der die Musik wirklich liebt und lebt. Sein Song „Amar pelos dois“ kam so zart und zerbrechlich daher, dass man beim zuhören den Atem angehalten hat. Diese Jazz-Ballade, im übrigen geschrieben von seiner Schwester, war einfach nur bezaubernd und endlich nach langer Zeit hat beim Eurovision Song Contest mal wieder die Musik gewonnen. Kein Klim Bim, keine Tänzer, keine Video-Wall, kein Glitzerfummel und keine Pyrotechnik. Ein Mann, eine Stimme, ein fantastischer Song und ganz viel Gefühl.

Großartig!

Somit befinden wir uns also zurecht dieses Jahr in Portugal.

Wie man merkt ist meine Begeisterung für den ESC wieder zurück. Und somit habe ich gestern auch das erste Halbfinale des diesjährigen Contest geschaut. Mit Zettel und Stift und mit meiner Besten.
Sieben meiner Favoriten haben auch tatsächlich den Sprung ins Finale geschafft.
Meine absolute Favoritin kommt aber aus Israel. Der Song „Toy“ von Netta läuft bei mir seit Wochen rauf und runter. Quitschbunt, rotzfrech und herrlich fröhlich!
Desweiteren habe ich mich gefreut, dass Irland es ins Finale geschafft habe, denn da habe ich mich unsterblich in die Story verliebt. Das Traumhafte Video zum Song „Together“ müsst Ihr Euch unbedingt mal ansehen!

Ich hätte gerne auch Belgien im Finale gesehen, aber sie haben es leider nicht geschafft. Dennoch ist „A matter of time“ ein hörenswerter Song.

Morgen geht es schon weiter mit dem zweiten Halbfinale. Ich freue mich sehr. Denn mein absoluter Favorit tritt dann an und ich hoffe, dass er es ins Finale schafft. Ich verrate noch nicht wer es ist, aber Donnerstag darf Deutschland voten und somit kann ich meinen Teil dazu beitragen, dass der Beitrag es ins Finale schafft.

Und dann wird auch erstmals Deutschland auf der diesjährigen ESC Fläche auftauchen.
In diesem Jahr vertritt uns Michael Schulte mit seinem Song „You let me walk alone“.
Dazu aber im nächsten Beitrag mehr.

Ich freue mich jetzt erstmal auf das zweite Halbfinale morgen und halte Euch dann weiter auf dem laufenden.

Bis dahin musikalische Grüße

Eure Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.