Weihnachtspost

Weihnachtspost

Meine Lieben, unglaublich aber wahr, dieses Wochenende ist tatsächlich erster Advent.

Ich habe das Gefühl dieses Jahr ging wie ein Wimpernschlag vorbei. Meine Oma sagte mir vor etlichen Jahren „Kind, wenn man älter wird geht die Zeit noch schneller vorbei“. Ich habe ihr nicht wirklich glauben wollen, weil ich dachte ein Jahr ist ein Jahr, warum soll es im Alter schneller vergehen.

Naja was soll ich sagen, Omas haben sehr oft recht und in diesem Falle auch. Die Zeit rast tatsächlich an einem vorbei. Man hat das Gefühl man kann Momente gar nicht richtig genießen, weil sie viel zu schnell vorbei sind.

Das macht es irgendwie auch schwer den Blick auf das Wichtige und Wesentliche zu richten, dennoch habe ich genau das dieses Jahr versucht. Mich zu fokussieren, meine Sinne auf das zu lenken was mir wichtig ist.

Menschen, die mir wichtig sind.

Hobbies, die mir wichtig sind.

Musik, die ich liebe.

Ich könnte noch eine Menge mehr auflisten. Wenn man sich sein Umfeld genauso gestaltet, wie man es haben möchte, dann ist es auch in unserer oberflächlichen, schnelllebingen Welt möglich Momente zu genießen, sie zu speichern und lange von ihnen zu zehren.

Und dann gibt es noch Menschen, die man im Jahr über nicht sieht, Menschen, die nicht mehr zum engeren Kreis gehören, mit denen man aber auf eine gewisse Weise im Herzen nach wie vor vebunden ist, weil man mit Ihnen eine wertvolle Zeit seines Lebens geteilt hat.

Und genau um diese Verbundenheit zu zeigen, habe ich vor ein paar Jahren angefangen Weihnachtskarten zu schreiben.

Ein kleiner Gruß, liebe Wünsche und ein „ich denk immer noch an dich“, eine kleine Geste, die dennoch liebevolle Spuren beim anderen hinterlässt.

Dieses Jahr habe ich mich entschieden online Karten zu bestellen und diese personalisieren zu lassen. Fündig geworden bin ich bei Kartenmachen.de.

Neben Karten, die man selbst beschriften kann, gibt es auch die Möglichkeit Karten oder Flaschenetiketten mit einem Foto zu versehen.

Ich habe mich für zwei verschiedene Karten und ein Flaschenetikett ohne Foto entschieden, dafür aber mit persönlicher Aufschrift.

Die Karten gehen dann Weihnachten auf die Reise und die Etiketten fand ich super schön, wenn man Wein oder Sekt (oder sonstige Getränke) verschenken möchte. So ein persönliches Weihnachtsetikett macht selbst eine sonst so belanglose Flasche zu etwas besonderem.

Die Erstellung der Karten war auch kinderleicht. Man sucht sich eine Karte aus, dann gibt man seinen Wunschtext ein und bekommt dann eine E-Mail, wenn die Vorlagen fertig sind. Gefallen sie einem so wie sie kann man sie freigeben.

In meinem Fall habe ich eine direkt freigegeben. Mit den anderen beiden war ich noch nicht zufrieden, also habe ich meine Korrekturwünsche hingeschickt, kurz drauf kam der Korrekturvorschlag zurück und was soll ich sagen?

Es war genauso wie ich es haben wollte. Ich gab es also frei zur Produktion und zwei Tage später hatte ich die Karten in meinem Briefkasten.

Das Einzige was nicht dabei ist sind Umschläge, da fände ich es gut, wenn es das gleich alles im Bundle gäbe. Die einen Karten von mir sind nämlich quadratisch und passen somit nicht in einen normalen Umschlag. Dennoch Daumen hoch. Ich bin sehr zufrieden und habe definitiv nicht das letzte Mal dort bestellt.

Also solltet Ihr noch auf der Suche nach Weihnachtskarten oder individuellen Flaschenetiketten sein, dann schaut doch mal bei https://www.kartenmachen.de/anlaesse/weihnachtskarten-privat.html vorbei.

Fürs Erste wünsche ich Euch jetzt ein wunderschönes erstes Adventswochenende und viel Spaß beim Stöbern und Freude machen mit den Karten.

Alles Liebe

Eure Silke

 

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.